Wir für Affoldern

Wir für Affoldern e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

100 Jahre Edersee
Affoldern feiert 100 Jahre Edersee mit Bilderausstellung und Vorträgen



Affoldern. In der Festhalle Affoldern wird am Freitag, 16. Mai, 20 Uhr, eine Bilderausstellung anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Edersees eröffnet. „Alles hat schleppend angefangen, aber dann kamen immer mehr Bilder zusammen“, sagte Paul Schüßler, der gemeinsam mit Karl-Heinz Dietz die meiste Zeit und Arbeit in die Ausstellung investierte.
Unterstützt wurden die Beiden unter anderem vom DoDo-Team, einer Gruppe engagierter Rentner aus dem Dorf. „Wir bereiten heute die Ausstellung vor“, erklärte Karl-Heinz Dietz. Die Auswahl der Bilder sei alles andere als einfach gewesen.„Aus rund 800 historischen Fotos haben wir uns für 350 entschieden.“ Karl-Heinz Dietz und Paul Schüßler, der Sohn des letzten Affolderner Dorfschmiedes, zeichnen die Geschichte des Ortes eindrucksvoll anhand der Bilder nach. Ältestes Zeitdokument ist eine Flurkarte von 1852. „Wir möchten bis einschließlich Sonntag, 25. Mai, zeigen, wie sich unser Ort verwandelt und entwickelt hat.“ Die Eder und der Bau der Sperrmauer habe während der zurückliegenden Jahrezehnte besonderen Einfluss auf Affoldern genommen.
„Dies wird beim Anblick der Bilder und bei begleitenden Aktionen deutlich“, verspricht Karl-Heinz Dietz.
Die Ausstellung ist am kommenden Samstag und Sonntag ab 11 Uhr geöffnet und ab Montag, 19. Mai, bis Freitag, 24. Mai, zwischen 15 und 20 Uhr sowie am darauffolgenden Samstag und Sonntag ab 15 Uhr

Quelle.: HNA vom 15.04.2014 Autor.: Ulli Klein

Unveröffentlichte Bilder: So entstand die Kraftwerksanlage bei Affoldern

Affoldern. Im April 1928 stimmte die Preußische Elektrizitätsaktiengesellschaft für den Bau einer Wehr- und Kraftwerksanlage bei Affoldern. Sie existiert bis heute - auch wenn sie mittlerweile modernisiert wurde. Mit bisher unveröffentlichten Bildern ermöglichen wir einen Blick auf ihre Entstehung.

Vor dem Bau der Kraftwerksanlage lag nahe Affoldern nur ein Staudamm. Im August 1928 wurde dann die Baustelle mit einem Lagerplatz bei Affoldern eingerichtet. Nur einen Monat später waren die Arbeiten an der Eder schon ein ganzes Stück vorangeschritten.
Im Oktober 1928 sah man bereits die Schalung aus Holz für den späteren Einbau der Kraftswerksturbine, anschließend folgte die Einschalung der Einlaufspirale für das Krafthaus.
Nur acht Monate später, im Juni 1929, mussten auf der Baustelle am Damm lediglich noch letzte Arbeiten mit Hacke und Schippe erledigt werden. Anschließend lagen noch Restarbeiten am Auslauf an. Nach nur 16 Monaten Bauzeit ging die Kraftwerksanlage Affoldern schließlich im August 1929 in Betrieb.
In den folgenden Jahrzehnten erzeugte eine Kaplanturbine Strom in der Kraftwerksanlage an der Eder. (Bis zum Abriss des Gebäudes im Jahr 1996 waren es 410 Millionen Kilowatt Strom.) Damit wurde der  Bedarf an elektrischer Energie von etwa 2000 Haushalten im Jahr gedeckt.
Fotos: So entstand das Wasserkraftwerk
Unbekannte Bilder: So entstand das Wasserkraftwerk bei Affoldern
Zwischen 1996 und 1999 wurde die Staustufe schließlich durch den Neubau des Kraftwerks erneuert. Wie auch schon vor der Modernisierung nutzt das Laufwasserkraftwerk das natürliche Gefälle und die Wassermenge der Eder um elektrische Energie zu erzeugen. Das geschieht, indem der Fluss durch ein Wehre gestaut wird. Das nutzbare Wassergefälle erzeugt dann den Strom für den Grundlastbereich.




Quelle.: HNA vom 27.06.2011  Autor.: MAK
Kontakt.:
Wir für Affoldern e.V.
34549 Edertal / Affoldern
Email.: wir@affoldern.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü